Sylt. Biikebrennen

Bikebrennen (3)

Warum fährt man ausgerechnet im Februar nach Sylt?

Weil am 21.Februar Biikebrennen ist!

Biikebrennen ist ein sehr alter friesischer Brauch. Biike heißt auf Sylter Friesisch „Das Feuerzeichen“. Die Friesen feierten schon zu heidnischer Zeit vor 2000 Jahren ihre Natur- und Heimatverbundenheit jedes Jahr am 21. Februar mit großen Feuern.
Später wurden mit den Feuern am Strand und in den Dünen die Seefahrer und Walfänger verabschiedet.
Heute stehen die Feuer für Abschied vom Winter und Neubeginn im Frühling.

In diesem Jahr musste ich einfach zum Biikebrennen fahren, auch wenn es im Februar auf Sylt grau, nass, windig und rausig sein kann.

Kann sein, kann aber auch sonnig sein:

Oben: graue Westerländer Promenade, der Weg ist das Ziel in der Braderuper Heide
Unten. strahlender Sonnenschein am Ellenbogen

Und hier: Wenningstedt und Kampen

20160219_162249
Am Strand von Wenningstedt
20160219_165342
Das Rote Kliff zwischen Wenningstedt und Kampen

 

Ich musste einfach an einem großen Biikefeuer stehen und Abschied feiern von einer Lebensphase und den Beginn einer neuen Phase willkommen heißen. Seit meinem Walkabout mit einem Aborigine in den Bergen der Blue Mountains in der Nähe von Sydney  lassen mich einige der Überzeugungen der Ureinwohner Australiens nicht mehr los. Sie feiern es, wenn sie sich weiterentwickeln, wenn sie besser und weiser werden. Sie feiern keine Geburtstage, sie feiern nicht das Älterwerden, sondern das Weiserwerden. Das gefällt mir richtig gut.

Und deshalb war mir Bikebrennen dieses Jahr so wichtig: Ich begrüße eine neue Lebensphase mit einer großen Feier mit vielen Menschen. Wie bei den Aborigines. Aber in meiner Heimat in Norddeutschland.
Ich begrüße die Zuversicht und den Mut. Ich freue mich über eine anregende berufliche Fortbildung.
Ich verabschiede meinen jahrelangen treuen Begleiter, den Selbstzweifel. Ich werfe ihn in hohem Bogen ins Biikefeuer in Westerland am Südwäldchen.

Bikebrennen (7)
Biikefeuer: Knistern, Knacken, orangene Glut und helle Flammen. Wärme im Gesicht, kühler Sprühregen von hinten….
Bikebrennen 21.2 (2)
Und hinterher das traditionelle Grünkohlessen…
Advertisements

4 Gedanken zu “Sylt. Biikebrennen

    1. Liebe Stefanie,
      Ja. Ich denke oft in Bildern und als ich an dem großen Biikefeuer stand, konnte ich es mir so schön bildlich vorstellen, wie der Selbstzweifel verbrannte: Eine große orangene züngelnde Flamme nahm ihn mit und am Ende bleibt nur graue Asche übrig.
      Sonnige Grüße, Marianne

      Gefällt 1 Person

  1. Als Norddeutsche bin auch natürlich auch ein großer Fan vom Biikebrennen. Habe auch gerade einen Artikel dazu bei uns im Magazin veröffentlicht. Warst du dieses Jahr auch wieder dort?

    Liebe Grüße,
    Kaja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s