Ostsee. Ein Lieblingsort.

Ich bin an die Ostsee gefahren. Mitten in der Woche am Mittwoch.
Einfach so. Spontan.
Ich bin im Sabbatical. Ich bin frei. Sonne lockt und winkt. Das Meer ruft mich.

 

 

Der Süd-Ost-Wind fühlt sich kühl im Gesicht an. Die Wellen rollen an den Strand. Das Rauschen ist überhaupt das wunderbarste Geräusch, das ich mir vorstellen kann. Es schiebt Gedanken weg. Und dann ist Raum, um warme Sonne im Rücken zu spüren, um Möwen zu beobachten, wie sie Muscheln aus ihren Schalen holen und um Schaum zu sehen, wie er sich bildet und wieder verschwindet. Und um einfach zu gehen ohne Ziel, auf festem Sand und auf federndem Seetang.

Das Leben ist schön.
Vor allem, wenn man den Wind im Rücken und die Sonne warm im Gesicht hat. Und eine knusprig-gebratene Kutterscholle im Magen…

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Ostsee. Ein Lieblingsort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s