Sylt 2.5.2014

Es wird so langsam eine schöne neue Gewohnheit, einmal im Jahr allein nach Sylt zu reisen. Ich wohne wieder in einem kleinen inhabergeführten Hotel in Wenningstedt, das mich mit seinem besonderen Charme immer noch an das Sylt aus Kindertagen erinnert.
Es ist Mai, wunderschönes Wetter und ich gehe viel am Strand spazieren. Das Rauschen des Meeres vertreibt alle anderen Gedanken. Was mir sonst schwer gelingt, nämlich abschalten, Gedanken und Grübeleien unterbrechen, das fällt mir mit Meeresrauschen leichter. Ich konzentriere mich tatsächlich mal eine oder zwei Stunden nur auf das Rauschen, das Gluckern, das Zischen der Wellen. Und wenn es gerade passt, mache ich die Augen zu, dann ist es noch intensiver.

Außerdem freue ich mich dieses Mal über einen ruhigen Keitumbummel. Da ich allein bin, kann ich in jede Galerie gehen, die mich anspricht, in jede Schmuckwerkstatt schauen und in der  Teestube sitzen nach Herzens Lust.

IMAG0424
Keitum
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s